Heike Mänz

Wenn jemand etwas Innovatives ausprobierte, hörte ich in meiner Familie stets den Kommentar: „Da wird nichts draus!!!“ Diese Redewendung prägte meine Weltsicht lange Zeit.

Zu Beginn der 1980er Jahre, während meines Psychologiestudiums, habe ich ein Frauenhaus mit aufgebaut. Eine Gruppe von Frauen traf sich regelmäßig und begann Schritt für Schritt – gleichsam aus dem Nichts – Strukturen zu entwickeln. Die Existenz häuslicher Gewalt wurde damals noch stark geleugnet und den betroffenen Frauen mehrheitlich eine Mit- und Hauptschuld unterstellt. Durch Verhandeln mit der Stadtverwaltung, Gesprächen mit der Polizei und durch Vernetzung auf Landes- und Bundesebene mit anderen Frauenhausinitiativen entstand in Gießen das erste Frauenhaus, zuerst war es nur eine Wohnung, aber es war geschafft!

Der Satz meiner Kindheit „Da wird nichts draus!“ stimmte also ganz offensichtlich nicht.

Durch mein eigenes Engagement erfuhr ich: Wenn Menschen Ideen haben, wie das Leben menschenwürdiger, gerechter und freier gestaltet werden kann, finden sich Gleichgesinnte, die trotz Widrigkeiten beharrlich an Lösungen arbeiten, bis was draus wird.

Diese tiefgehende neue Erfahrung prägt heute meine gesamte Arbeit. Mich reizen besonders Veränderungen, die den vorherrschenden Zeitgeist und die gängigen Routinen in Frage stellen, und dabei vor allem der wertschätzende, erkundende Dialog.

Schwerpunkte

  • Schutz vor sexueller Belästigung, Mobbing und Diskriminierung am Arbeitsplatz
  • Karriere-Entwicklung für Frauen
  • Konfliktmanagement und Krisenintervention
  • Teamentwicklung
  • Coaching
  • Gender Balanced Management

Aus- & Fortbildungen

  • Diplom-Psychologin, Studium der Philosophie und Orientalistik, Universität Gießen
  • Psychodramatherapeutin, Psychodrama-Institut für Europa, Hamburg
  • Monodrama, Reinhard T. Krüger, Moreno Institut, Stuttgart
  • Ausbildung im Konzept Integrativer Methodik, Institut KIM, Wolfsburg
  • Ausbildung in Moderation, ComTeam Academy & Consulting AG, Gmund/Tegernsee
  • Playback Theatre-Conductor, Jonathan Fox, New York
  • ZRM-Fortbildungen, Julia Glöer, Hamburg
  • Weiterbildung zum Trainingsdesigner*in, Anna Langheiter, Wien – Österreich

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Mentoring (DGM)
  • Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V. (BDP)
  • Gender Mainstreaming Experts International (GMEI)

Bisherige Tätigkeiten

  • Personalauswahl und -entwicklung in den Bereichen Privatwirtschaft und öffentliche Verwaltung
  • Coaching von Fach- und Führungskräften
  • Lehrbeauftragte an den Universitäten Hannover und Hildesheim
  • Vorträge und wissenschaftliche Publikationen zur sexuellen Belästigung am Arbeitsplatz
  • Seit 1999 Mitinhaberin der Organisationsberatung Mänz + Rossmann GbR

Mänz + Rossmann

Heinrichstraße 26
30175 Hannover

Fon: (0511) 13 18 929
Fax: (0511) 13 18 941

Schreiben Sie uns

9 + 7 =